Dienstag, 14. Mai 2013

Jippiii!

Wir könnten Dreiecke hüpfen, den ganzen Tag! Am Sonntag haben wir endlich den richtigen Wagen gefunden und sind soooo froh, dass es nun bald endlich losgehen kann mit unserer Erkundungstour durch Australien! :) Gott hat unsere Gebete erhört! Zwar nicht so schnell, wie wir wollten, aber wir glauben, besser, als wir wollten.

Ich möchte aber von Anfang an erzählen:
Wir haben ursprünglich nach einem Jeep gesucht - aus dem einfachen Grund, dass wir dann wirklich überall hin fahren könnten, ohne uns viele Gedanken machen zu müssen. Aber es war sooo ein großes Problem ein vernünftiges Fahrzeug zu finden, dass wir schließlich auch nach Campervans geschaut haben. Überraschenderweise hatte uns Ende letzter Woche dann doch eine Dame angerufen, die ihren Jeep verkaufen wollte, obwohl sie uns vorher abgesagt hatte. Am gleichen Tag wollten wir uns auch diesen Campervan ansehen und waren uns eigentlich schon von vorn herein sicher, dass wir den Jeep nehmen wollten. 


Sonntag dann haben wir uns mit dem Gemeindepastor unterhalten, der Automechaniker ist und uns nochmal auf unsere Autosuche angesprochen hat. Er riet uns dringend von dem Jeep ab, weil das Fahrzeug kurz davor ist unglaublich teure Reperaturen zu brauchen. Dagegen schwärmte er von dem Campervan, der perfekt von der Ausstattung und auch sonst sehr gut wäre.  
Ian probierte den Sitz. :)
Später am Nachmittag (Margie und Ian hatten Besuch von Margies ältester Freundin und ihren Enkeln, wozu auch wir eingeladen wurden) wurden wir plötzlich von den Leuten mit dem Campervan angerufen, die abklären wollten, wessen Nummer sie auf dem Handy hatten und schlugen uns vor, nachdem das mit der Nummer geklärt war, direkt zu kommen! Also verabschiedeten wir uns von dem lieben Besuch und kamen am selben Abend mit unseren Van wieder! :) Was super war: der Pastor hatte am Morgen zuvor alles erklärt, was gerade bei diesem Modell sehr wichtig zu kontrollieren ist - so sparten wir uns den Saferty Check! :)
Der Verkäufer ist ein Pole, der lange Zeit in Australien lebte, nun aber wieder in Polen lebt und für sieben Monate zusammen mit seiner Frau durch Australien reiste. Die Reise ist beendet und jetzt gehts für die beiden wieder zurück nach Polen. 
Er erzählte uns, dass der Van zuvor als Touribus genutzt wurde (deshalb gibt es darin auch eine lustige Sprechanlage in den hinteren Bereich ;) ) der Fahrer dieses Touribuses kaufte ihn ab als er ausgetauscht werden sollte und baute ihn für seine eigene Reise um. Das ist also die Geschichte unserer Hana. Den Namen hatte sie schon vorher. Margie meinte, der Van kommt noch durcheinander und macht Dummheiten, wenn wir ihn umbenennen. ;)

Kommentare:

  1. Sieht ja super aus, herzlichen Glückwunsch!!
    Ede

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Würden uns jetzt freuen, wenn sie auch so toll fahren würde, wie sie aussieht! :)

      Löschen