Dienstag, 23. Juli 2013

Shark Bay, Coral Bay



Da sind wir mal wieder! Lange konnten wir euch nicht mehr an unserem Leben teilhaben lassen, denn die meiste Zeit gab es noch nicht einmal Handyempfang. Dafür bekommt ihr jetzt eine große Bilder- und Informationsflut! :)
Bevor ich euch mitnehme an wunderschöne Strände und atemberaubenden Schluchten, muss ich euch warnen:
Wir haben hier eine Menge Freunde gefunden, die gerne wissen möchten, wie es uns ergeht. Deshalb habe ich beschlossen, unsere Berichte in deutsch und englisch zu schreiben. Leider ist mein Englisch aber noch lange nicht perfekt. Also, seid bitte nachsichtig und lächelt, wenn ich mal wieder eine schreckliche Grammatik habe, oder nicht die richtigen Worte wähle!

Here we are again! We had no possibility to use internet. But therefore you can enjoy a flood of pictures now. :)
For all our new friends, who doesn’t understand german, I try to write our adventures in english. My english is still very bad, so read and smile, if you find a mistake! :)
Nein, das ist nicht verbrannt, nur die Marinade! :)
Wir haben Geraldton mit einem lachenden und einem weinenden Auge verlassen. Einerseits freuten wir uns unbändig wieder neue Abendteuer zu erleben und den Rest von Westaustralien zu sehen. Andererseits haben wir wirkliche, echte Freunde gefunden, die uns nah ans Herz gewachsen sind. Noah hat uns zum Abschied einen wunderschönen Brief geschrieben – ganz alleine! Und von Audrey und Glenn haben wir ein Tagebuch für unsere ganz persönlichen Berichte bekommen. Das Besondere an diesem Tagebuch sind die Bibelverse und Sprüche, die auf jede Seite gedruckt sind! Wir werden die vier und ihre ehrliche, herzliche Liebe wirklich vermissen!

We left Geraldton with a laughing and a crying eye. We where very excited about the new experience, we are going to make and to see the rest of WA. Otherwise have we found real friends, who becoming so important for us! Noah wrote a letter for us – all by himself! And Audrey and Glenn give us a diary as gift for our personal report about the travelling. A special thing at the diary is, that on every single page are quotes and bible verses! We will miss the honest, warmly love, they have give to us!
Nachdem wir Geraldton verlassen haben, machten wir Kurs auf Shark Bay. Dieser Küstenabschnitt ist wunderschön und hat viele herrliche Strände, die uns vorher schon immer von Audrey, Glenn und auch deren Freunden und Familien immer wieder empfohlen wurden. Nachdem wir uns mal wieder die Stromatolite angesehen haben (die nicht wirklich spektakulär sind), ging es weiter zur Shell Beach und dann nach Monkey Mia.
I found you Mel! :)
Mel, meine Arbeitskollegin aus Geraldton erzählte mir von dieser Bilderwand im Roadhouse, wo ein Bild von ihr dabei ist.
After we left Geraldton, we went up to shark bay. This part of the coast is beautiful and has gorgeous beaches, like Audrey, Glenn and there Friends told us before! On the way we stopped to see the stromatolies (they are not that spectacular;) and drove further to shell beach, before we arrived Monkey Mia.

Abends konnten wir noch einen Campingplatz direkt am Strand erwischen. Im Moment sind nämlich Schulferien und das heißt für uns, dass alles, wo wir hinkommen, überfüllt ist. So konnten wir in aller Ruhe morgens, kurz vor acht, mit einem Becher Kaffee in der Hand zum Strand spazieren um uns die Delfinfütterung anzusehen. Wir fanden es total faszinierend diese wunderschönen Tiere so nah zu beobachten! Während wir auf die Tiere warteten, wurden uns allgemeine Informationen gegeben. Die Dame erzählte z.B., dass Delfine keinen Jagdinstinkt, wie viele andere Tiere haben, sondern jede Jagdtechnik erst erlernen müssen – wusstet ihr das? Daher werden die Tiere auch nicht zu oft gefüttert und sie werden auch nicht dazu ermutigt den ganzen Tag am Strand in der Nähe der Menschen zu bleiben. Dann wird es für die nachfolgende Delfingeneration nämlich gefährlich ohne Menschen zu überleben.

In Monkey Mia we were lucky to get a camping site close to the beach. Now are school holidays and that’s why it’s very bussy at the caravan parks. We didn’t had to hurry to see the dolphins and could take a cup coffee to wait, till the dolphins arrived. Did you know, that dolphins don’t come into the world with a hunting instinct? They have to learn every single way to catch there food! That’s why the people of monkey mia don’t want them to stay the whole day at the beach – they have no time to teach there kids how to hunt the food, if they stay the whole day just which humans. We enjoy it a lot to see this beautiful animals, which god has create so wonderful!
Wieder zurück auf dem Campingplatz wurden wir von einem Emu begrüßt, der neugierig überall reinschaute. ;)
Die nächste Station war dann Coral Bay. Auch hier ergatterten wir einen der letzten Plätze auf dem Campingplatz und haben endlich mal wieder schön geschnorchelt! J Die Unterwasserwelt hier ist wunderschön und wenn man Glück hat, kann man sogar Schildkröten, oder auch Riffhaie sehen – wir hatten leider kein Glück. Aber nicht schlimm, es hat sich absolut gelohnt! Abends wollten wir uns eigentlich nur den Sonnenuntergang vom Aussichtspunkt aus ansehen, haben dann aber einen Mann kennen gelernt, der uns erzählte, dass gerade jetzt die perfekte Zeit ist, um Wale zu beobachten! Das taten wir das taten wir dann auch bis die Sonne untergegangen war. Leider kamen die Tiere nicht nah genug und deshalb sind die Bilder nicht wirklich aussagekräftig. ;) Wale werden beim Sonnenuntergang übermütig und spielen und planschen im Wasser herum. Meiner Meinung nach danken sie so ihrem Schöpfer für den Tag und drücken ihre Freude wunderschön aus! Wir haben es sehr genossen.

Our next station was coral bay. Here we get one of the last camping sites as well. (we are so lucky people! ;) On this beach we could finally went for a swim and go snorkelling. The underwater world is awesome and if you are lucky, you can see turtles, or sharks – sadly we were not so lucky. But not so bad, we saw a lot and enjoyed that! At night we went to the lookout to see the sunset and met there a fellow, who told us, that now is the best time of the year to see the whales, which play in the water. So we saw a lot more, than just the sunset! The animals didn’t come so close, so you can not see that much on the pictures. The man told us, that when the sunset comes, the whales start to be slaphappy (can I say it like that?). I think, they are playing and just happy and praise there creator for another nice day, they could spend in there life. They express there happiness so beautiful!
Zum Schluß möchten wir uns ganz herzlich bedanken, dass ihr alle so lieb an uns denkt und uns sogar euren persönlichen Blogpost schickt! ;) (Irina und Andi, ihr seid echt klasse!) Auch spüren wir eure Gebete jeden Tag, vielen Dank dass ihr uns nicht vergesst!

At last we want to say thank you, for all, who think about us and pray for us! We can feel all the prayer every single day, thank you that you didn’t forget us, even if it is so quiet on the blog!  

Kommentare:

  1. Hallo ihr Zwei!

    Euer Bericht ist einfach nur wunderschön und ich bin ganz verzaubert von diesem weißen Muschelstrand! Wow, das sieht so toll aus. Delfine und Wale so nah zu sehen, muss einfach unglaublich sein!

    Ich wünsche euch noch eine wunderschöne Zeit!
    Genießt es. :-)

    Liebe Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist es: unglaublich! Wir fühlen uns ganz klein, wenn wir all das Schöne sehen! Wir sind echt beschenkt und freuen uns, ein bisschen abgeben und teilen zu können!
      Danke, liebe Christina!

      Löschen